Zum Hauptinhalt springen Kontakt

Garnherstellung

Technofibres wurde 1969 gegründet und produziert am Standort Luxemburg Filamentgarne aus Polyester.

Unser Unternehmen entwickelt und produziert spinndüsengefärbtes POY, das anschließend als lufttexturierte oder falschdrahttexturierte Garne – auch aus recycelten Polymeren – an die Kunden ausgeliefert wird.

Die hohe Flexibilität in der Farbvarianz, sowie die Produktion von kleinen spinndüsengefärbten Losgrößen, zeichnen Technofibres als einen kompetenten Entwicklungs- und Produktionspartner aus.

Innerhalb der AUNDE Gruppe gibt es weltweit weitere zahlreiche Produktionsstandorte, die ebenfalls über eigene Texturieranlagen verfügen.

 

In der Technofibres Fertigung liegt der Unterschied

Es fertigen nahezu alle Polyestergarnhersteller weltweit in großen Fertigungslosen. Sie produzieren die Garne überwiegend in Standartqualitäten hinsichtlich Garnstärke, Rohmaterialen (Rohweiß) und Filamentquerschnitten (rund). Das so produzierte Garn wird in einem Nachfolgeprozess durch Spulenfärbung oder sogenannter Stück- oder Gewebefärbung gefärbt. Hier werden Dispersionsfarbstoffe (d.h wasserlösliche Farbstoffe) verwendet. Zur Färbung eines Kilogramms Polyestergarnes wird ca.18 Liter Frischwasser benötigt, sowie zusätzliche Energie zum Aufheizen des Färbemittels (auf ca. 130°C) und nachgeschalteter Trocknung Fasern (nach Färbung).

Die Einfärbung der bei Technofibres hergestellten Fasern erfolgt durch das sogenannte Spinndüsenfärbeverfahren.

Die hier verwendeten Farbstoffe sind feinst gemahlene Festfarbstoffe, sogenannte Pigmente. Diese Farbstoffe sind in einem Kunststoff eingebettet und werden in einem keinen Extruder aufgeschmolzen. Diese Farbstoffschmelze wird mittels einer Dosierpumpe dem Haupt-Polyesterschmelzestrom zugegeben und in einem anschließenden Mischer mit dem Polyesterstrom homogen vermischt. Somit hat die Schmelze beim Austritt aus der Spinndüse bereits die gewünschte Farbe. Die verwendeten Pigmente haben aufgrund ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften extrem gute Lichtechtheiten, die besonders bei textilen Flächen des Automobil-Interieurbereiches gefordert sind. Dies ist nur einer der vielen Vorteilen dieser Färbemethode. Das so gefärbte Garn besticht deshalb mit „seiner Umweltbilanz“. Im Vergleich zur Garn-/Stückfärbung wird beim Spinndüsenfärben deutlich weniger Energie für den Färbeprozess (Aufschmelzen Farbgranulat) und überhaupt kein Wasser benötigt.

Die Spinndüsenfärbung findet zwar weltweit Anwendung, jedoch nur für große Garnbedarfsmengen einer Farbe. Es werden überwiegend schwarze Fasern produziert.

Genau hier unterscheiden wir uns:

Es stehen viele einzelne Fertigungsspinnanlagen zur Verfügung, auf denen auch sehr kleine Losgrößen wirtschaftlich produziert werden können.

Darüber hinaus bieten wir weitere Besonderheiten hinsichtlich der Möglichkeiten vielfältiger und individueller Garngestaltung/Garnkonstruktion. So können Garne unterschiedlichster Rohmaterialien in kleinen Losen hergestellt werden, z.B.

  • normale Polyestertypen
    • in 4 unterschiedlichen Mattierungsgraden  
    • Polyestertyp PBT (elastische Type) mit/ohne Mattierung
  • Polyestertyp recycelt
  • Querschnittsform der Filamente (in allen Materialtypen): rund, trilobal und oktalobal

Die für die Realisierung dieser vielfältigen Optionen speziell für kleine Lose, nötige Anlagentechnik ist sowohl in der Produktentwicklung als auch in der Produktion vorhanden.